ACHTUNG: Das Medidationsstündchen am Dienstag findet bis auf weiteres NICHT statt!

Ich kann im Moment aus zeitlichen Gründen nicht garantieren da zu sein.

 

Durch einschneidende Schicksalsschläge und Erlebnisse hat sich mein Leben vor einigen Jahren grundlegend verändert. Ich nehme seitdem nicht mehr teil an dem 'Immer schneller, höher und weiter' unserer modernen, hektischen Welt. Und so habe ich Ruhe , Frieden  und ein hohes Maß an Zufriedenheit gefunden - in mir selbst.

 

Es ist mir ein Anliegen, die Erkenntnisse und Methoden, die ich auf meinem Weg gewonnen und kennengelernt habe, weiterzugeben. In der Hoffnung, dem einen oder anderen Mitmenschen eine Hilfe sein zu können.  Eine Hilfe beim Umdenken - um nicht sehenden Auges in den psychischen und/oder körperlichen Burnout zu laufen. Und um wieder Freude und Zufriedenheit, auch im Alltag, zu erleben.

 

Ein Hauptproblem ist das 'Zuviel'  in der heutigen Zeit. Zu viele Termine, zu viel Arbeit, zu viele vermeintliche Verpflichtungen...  Es kann bereits enorm helfen,  einfach bestimmte Dinge und Gewohnheiten loszulassen, das Leben zu vereinfachen und zu 'entschleunigen'. Hier sind einige Stichpunkte dazu:

 

- Wertschätzen, was bereits da ist

- Prioritäten setzen: Was ist mir wirklich wichtig?

- Das 'Innere Kind' wieder entdecken

- Achtsamkeit erlernen (immer eines nach dem anderen tun)

- Ruhe und Stille als Kraftquelle erschließen

- 'Katastrophen-Denken' stoppen

- Nicht die Schuld bei anderen suchen

- Das eigene Potential entdecken

- Sich Neues zutrauen (die Komfortzone erweitern)